Änderungen wegen Coronavirus

Liebe Gläubige,

durch das Eingreifen der staatlichen Gewalt in Form einer Vereinbarung der Bundesregierung und der Regierungschefs der Bundesländer vom 16.03.2020 wurde die Feier von Gottesdiensten in der physischen Gegenwart von Gläubigen in Deutschland bis auf Weiteres verboten. Im Hinblick auf die Zukunft unseres Apostolates und der ihm verbundenen Gläubigen beugen wir uns der Staatsgewalt.

Gemäß des am der am 20.03.20 in Bayern ausgerufenen Ausgangssperre, wird es zurzeit nicht möglich sein, die gewöhnliche Messen in unseren bayerischen Apostolaten zu feiern. Die gewöhnlichen Beichtzeiten können bis auf weiteres auch nicht gehalten werden.  

In diesen Zeiten sollen wir nicht weniger beten, sondern mehr! Wir dürfen Gott vertrauensvoll darum bitten, dass er uns, unsere Lieben und alle Betroffenen gnädig verschont. Gleichzeitig sollen wir in den Geschehnissen einen Aufruf zu einer inneren Umkehr sehen und die heilige Fastenzeit noch ernster nehmen.

Vereinigen Sie sich mit den Kanonikern und Schwestern von Maria Engelport sowie mit der Kanonikergemeinschaft im Haus Herz Jesu im täglichen Gebet des Rosenkranzes! Vereinigen Sie sich mit uns zu einer ständigen Novene zu Ehren des heiligen Joseph, in dessen Monat wir stehen und beten Sie mit uns täglich ein Gebet zum Schutzpatron der Heiligen Familie und der heiligen Kirche!

An allen Sonntagen wird in der Hauskapelle in Bayerisch Gmain eine hl. Messe für die Freunde und Wohltäter des Institutes, für alle Gläubigen und für die Opfer dieser Pandemie dargebracht.

Heiligstes Herz Jesu, erbarme Dich unser! Unbeflecktes Herz Mariens, bitte für uns!

Reinstes Herz Joseph, bitte für uns!